• Kreativtraining

    Kreativtraining

    Kreativtraining

    KreativtrainingKreativtraining

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zu der Ausbildung zur Mal- und Gestaltungstherapie.

Was kann ich mit dem Abschluss MGT anfangen?

Der Abschluss befähigt mit kreativen Medien therapeutisch zu arbeiten. Eine Auflistung der Einsatzgebiete finden Sie im Institutsprospekt oder in der Einführung der vorliegenden Beilage. Es gibt über 500 Mal- und GestaltungstherapeutInnen, die derzeit in den aufgelisteten Berufsfeldern tätig sind.

Was ist wenn ich keinen (psychosozialen, pädagogischen oder ähnlichen) Berufsabschluss habe?

Machen Sie die Aufbaustufe zur Lebens- und Sozialberatung. Mit diesem Abschluss haben Sie die Möglichkeit und die Berechtigung, sowohl freiberuflich als auch in Beratungsinstitutionen mit kreativen Medien zu arbeiten. Gleichzeitig genießen Sie als Mitglied der Wirtschaftskammer deren Schutz und Service.

Was ist der Unterschied zwischen MGT und Kunsttherapie?

MGT (Mal- und Gestaltungstherapie) ist eine kunsttherapeutische Therapieform. Sie versteht sich als tiefenpsychologische Therapiemethode. Ihr Schwerpunkt liegt im Einsatz von bildnerischen Medien (Malen und Gestalten). Wir haben jedoch keinen künstlerischen Anspruch und sind der Überzeugung, dass Kunstschaffen alleine nicht heilsam ist. Als psychodynamisches Verfahren sehen wir in unserer Arbeit vier Schwerpunkte:

  • die Gestaltungsphase mit den Wirkungen der Methoden und Materialien
  • die Symbolisierungsphase mit der aktiven Kommunikation mit dem Unbewussten, welches bereits ressourcenorientierte Wirkung haben kann
  • die Besprechungsphase mit der Bewusstmachung von Themen und Bildinhalten sowie der Einleitung von Verhaltensänderungen
  • die therapeutische Beziehung zwischen TherapeutIn (BeraterIn) und KlientIn (Gruppe) Master- abschluss

 

Benötige ich einen Masterabschluss?

Nein. Ein Masterabschluss ersetzt kein Berufsgesetz sondern ist im Falle der Kunst- und Gestaltungstherapie lediglich ein Nachweis, dass Sie auf einen gewissen Niveau wissenschaftlich arbeiten können. Schön für die Visitenkarte, jedoch in unserem Fall keine für eine berufliche Absicherung. Ein Berufsgesetz für „Kunst- und Gestaltungstherapie“ wird in diesem Fall für alle AbsolventInnen mehr Sicherheiten bieten.

Muss man künstlerisch begabt sein?

Die Mal- und Gestaltungstherapie setzt lediglich die Freude und Lust am kreativen Gestalten voraus. In der Praxis haben wir die Erfahrung gemacht, dass der künstlerische Ausdruck alleine viel weniger Wirkung hat, als wenn dieser in einen professionellen therapeutischen Prozess integriert wird. Aus diesem Grund vertreten wir einen „integrativen“ Therapieansatz. Unsere LehrtherapeutInnen habe viel psychologisches und therapeutisches Wissen und verstehen sich nicht als KünstlerInnen. Wir bilden TherapeutInnen und BeraterInnen aus, welche mit kreativen Medien sowie mal- und gestaltungstherapeutischen Methoden arbeiten wollen. Mal- und Gestaltungstherapie ist keine Ersatzhandlung für künstlerisches Handeln oder kreative Beschäftigungstherapie. Für uns ist das Unbewusste an sich kreativ. Es drückt sich in Bildern und Symbolen aus, diese wollen gemalt und gestaltet werden.

Warum dauert die Ausbildung drei Jahre und mehr?

Geht es nicht schneller? Der Umfang der Ausbildung besteht nicht nur aus den Seminaren, sondern es bedarf auch einiger Zeit bis die erlernten Inhalte wirklich in das eigene Leben integriert werden können. Therapeutische Arbeit mit kreativen Medien ist Arbeit mit dem eigenen Unbewussten. Freud sagte bereits: Unbewusstes soll bewusst werden. Das ist eine Zeit des Wachstums, der Vor- und Rückschritte. Das, was integriert wird sind Potentiale und Ressourcen, welche Sie als zukünftige TherapeutIn benötigen.Es ist in der Regel kein Problem, wenn Sie sich mehr Zeit lassen, aber eine Verkürzung der Ausbildungsdauer ist aus Qualitätsgründen leider nicht möglich. Wir können auf eine Ausbildungserfahrung seit 1992 zurückblicken.

Kann ich die Ausbildung unterbrechen oder abbrechen?

Sie können jeweils jährlich kündigen. Es besteht dann auch keine Zahlungsverpflichtung mehr. Zwischen jedem Modul können Sie solange unterbrechen wie sie wollen.

Was können Sie zur Qualität der Ausbildung sagen?

Regelmäßige Befragungen melden uns eine sehr hohe TeilnehmerInnenzufriedenheit. Mal- und GestaltungstherapeutInnen sind in Institutionen hoch angesehen. „MGT“ ist ein Gütesiegel geworden. Darauf sind wir nicht nur stolz, sondern es hilft auch unseren zukünftigen AbsolventInnen bei der Berufsausübung.

Weitere Informationen zu unseren Zertifizierungen haben wir hier für Sie zusammengestellt.